Hospizbegleitung

Unsere Arbeit bezieht sich ausschließlich auf die Begleitung der Schwerkranken auf ihrem letzten Wegabschitt. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Kranken und auch ihrer Angehörigen und treten nur in Erscheinung, wenn der Kranke dies ausdrücklich und persönlich wünscht. Die Wege zu einem Kontakt mit dem Sterbenden sind vielfältig: Wir hören zu, lesen vor, halten mit ihnen Stille aus. Wir geben Nähe und Geborgenheit, sind schließlich auch Gesprächspartner für die Angehörigen. Uns begleitet immer ein Wunsch: die Hilfe zu einem guten Abschiednehmen. Dafür bringen wir jede Menge Zeit mit.

Der Erstkontakt zwischen Hospizhelfer und Patienten wird ein Informationsgespräch zwischen dem Patienten, evtl. seinen Angehörigen und einer Koordinatorin hergestellt.
Koordinatoren sind in der Hospizarbeit sehr erfahrene Persönlichkeiten. Sie sind in der Lage, nach einem Erstgespräch mit dem Kranken sich ein Bild von Person und Befindlichkeit des Patienten zu machen. Auf Grund dieses persönlichen Kontaktes suchen die Koordinatoren den oder die für Sie geeigneten HospizhelferIn und stellen den Ehrenamtlichen bei einem weiteren Besuch dem Patienten und gegebenenfalls den Angehörigen vor.
Die Koordinatoren sind schließlich auch die Ansprechpartner für den Fall, dass der Kontakt zwischen Hospizhelfer und Patient nicht zielführend gelingt.

Trauerbegleitung

Der Hospizdienst endet nicht zwangsläufig mit dem Ableben des umsorgten Schwerstkranken. Wir bieten uns den Angehörigen als Trauerbegleitung an, zumindest während der Anfangsphase und wiederum nur auf den ausdrücklichen und persönlichen Wunsch der Angehörigen hin. Während dieser Zeit, wo die Trauernden mit dem Gefühl gänzlichen Kontaktverlustes mit „außen“ und eines unersetzlichen Verlustes leben, sind wir für sie da und versuchen die Verbindung zum Alltag und zur „Außenwelt“ wieder herzustellen. Hospizhelfer begleiten Trauernde auf ihrem Weg in ein verändertes Leben.

Nicht im Angebot …

Wir Hospizhelfer sind kein kostenloser Ersatz für Krankenpflege oder palliative Betreuung. Wir sind ebenso wenig als Haushalts- wie als Einkaufshilfen gedacht. Durch uns entstehen weder dem Kranken noch dessen Angehörigen irgendwelche Kosten. Hospizler sind ehrenamtlich engagiert und arbeiten aus Überzeugung für das seelische Wohl des Kranken. Wir geben und lassen Ihnen Zeit und lassen mit uns über alles sprechen – oder schweigen.